Neue Norm: Messung von Feinstäuben

Das Expertengremium der nationalen Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) hat in einer im April 2019 veröffentlichten Stellungnahme zum Thema (“Saubere Luft ‒ Stickstoffoxide und Feinstaub in der Atemluft: Grundlagen und Empfehlungen”) zusätzliche Anstrengungen zur Reduzierung von Schadstoffen in der Luft gefordert. Das Gremium wies in der Stellungnahme auch auf die besondere gesundheitliche Relevanz von Feinstaubemissionen  hin. Auch in Innenräumen gibt es Feinstaubquellen, die bislang zu wenig betrachtet wurden.

Mit der DIN ISO 16000-37 steht jetzt (Mai 2019) erstmals eine Norm für die Messung der Feinstaubfraktion PM2,5 in Innenräumen zur Verfügung.

2019-05-10T16:10:37+00:00