ANALYSENSERVICE 2019-05-20T09:16:58+00:00

ANALYSENSERVICE

Unser mikrobiologisches Analyselabor ist spezialisiert auf den Nachweis von Mikroorganismen, die im Umfeld von Bioaerosolemittenten in der Außenluft oder bei Schimmelbefall in Gebäuden auftreten (Schimmelpilze, Bakterien wie z. B. Aktinomyzeten und Fäkalkeime). Das Angebot richtet sich an Sachverständige, die mit der Messung von Bioaerosol-Immissionen  oder der Erkundung von Feuchteschäden und Schimmelquellen befasst sind. Wir untersuchen Bioaeosole gemäß VDI 4253 Bl. 1-4, Raumluftproben nach DIN ISO 16000-16, -17,-18 und -20  und Baustoffe gemäß DIN ISO 16000-21 Bauteilen. Die Auswertungen erfolgen durch Kultivierung oder Direktmikroskopie.

Unser Labor ist seit 2002 als Referenzlabor für den LGA-Ringversuch Identifizierung von Schimmelpilzen im Innenraum und in Lebensmitteln tätig. Das Labor ist vertreten in Arbeitsgruppen verschiedener Normungsausschüsse der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN (Arbeitsgruppen: Bioaerosole und biologische Agenzien – Luftgetragene Mikroorganismen und Viren sowie Erfassen von Mikroorganismen).

Der Analysenservice Allergene richtet sich an Sachverständige für Arbeitshygiene.  An Arbeitsstätten können allergene Stäube bei der Produktion und Verarbeitung von Nahrungs- und Futtermitteln (z.B. Mehl und Getreidestäube) und bei biotechnologischen Produktionsprozessen (z. B. Enzymstäube) in die Umgebung freigesetzt werden.

In Innenräumen sind neben Schimmelpilzen die Allergene von Hausstaubmilben von Bedeutung.

Wir untersuchen ihre Bauprodukte, Gebrauchsgegenstände, Hausstaub und Raumluftproben auf Schimmelpilze und Bakterien (u. a. Fäkalkeime, Aktinomyzeten).

Unser Labor ist seit 2002 eines von insgesamt 6 Referenzlaboratorien, die den Ringversuch „Qualitätssicherung Schimmelpilze“ durchführen, der unter der Leitung des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg zweimal jährlich stattfindet. Das Zertifikat über unsere Teilnahme beim letzten Ringversuch können Sie hier abrufen.

Ein detailliertes Angebot zu unseren Leistungen und Termine zu unserer hausinternen Schulung für externe Probenehmer erhalten Sie auf Anfrage.

Ansprechpartner: Dr. rer. nat. Susanne Janich-Grün

Weitere Informationen: 

Allergenbelastungen treten an Arbeitsstätten und in zunehmendem Maße auch in sonstigen Innenräumen auf. Allergene Stäube entstehen bei der Produktion und Verarbeitung von Nahrungs- und Futtermitteln (z. B. Mehl und Getreidestäube) und bei biotechnologischen Produktionsprozessen (z. B. Enzymstäube).

Zur Beurteilung von Enzymstaubexpositionen an Bäckerarbeitsplätzen untersuchen wir einatembare Stäube auf alpha-Amylase (aus A. oryzae) und Amyloglucosidase (aus A. niger)

Hausstaubproben aus Innenräumen untersuchen wir auf die Innenraumallergene (Der p1, Der f1, Fel d1, Can f1). Eine Probenahmekopf für die Sammlung von Hausstäuben senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Weitere Informationen: 

Die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen und organischen Zuschlägen in Bauprodukten wirft die Frage nach der mikrobiologischen Beschaffenheit der Zuschläge und der daraus gefertigten Produkte auf. Darüber hinaus können im Falle zeitweiser Feuchteeinwirkung auch Kenntnisse über die Beständigkeit der Produkte gegenüber mikrobieller Besiedelung von Interesse sein.

Wir beraten Sie in diesen Fragen und entwickeln für Sie auf Ihre Produkte zugeschnittene Untersuchungsverfahren.

Ihr Ansprechpartner: Dr. L. Grün

Aktuelle Fachinformationen zu Analysentechnik