Erfolgskontrollen nach Schimmelsanierungen

In der Vergangenheit wurde der Erfolg der Reinigungsmaßnahmen nach einer Schimmelpilzsanierung mit sehr unterschiedlichen Maßstäben bewertet. Die Wissenschaft Technische Arbeitsgemeinschaft (WTA) hat 2016 mit dem WTA-Merkblatt 4-12-16 erstmals Kriterien für eine erfolgreiche Feinreinigung nach einer Schimmelpilzsanierung veröffentlicht. 

Das Umweltbundesamt empfiehlt im Schimmelleitfaden (November 2017), die in diesem WTA-Merkblatt beschriebenen Vorgehensweisen und Messverfahren zur Feststellung und Bewertung einer erfolgreichen Schimmelsanierung zu verwenden. Ein großer Vorteil des in dem Merkblatt beschriebenen Verfahrens liegt darin, dass die Quantifizierung der Pilzsporen und anderer schimmelpilztypischer Partikeln mit mikroskopischen Verfahren ausgewertet werden können, wodurch zeitaufwändige Kultivierungsverfahren entfallen. Die Ergebnisse der Auswertungen können zeitnah vorliegen und dadurch werden Stillstandzeiten im Sanierungsablauf vermieden.

Quellen und weitergehende Informationen:
WTA-Merkblatt 4-12-16: Ziele und Kontrolle von Schimmelpilzschadensanierungen in Innenräumen. WTA Nov. 2016
Kutzer D, Strohmeyer M: Schriftenreihe Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft. Band 5, S.32-40. Rudolf-Müller-Verlag, Köln, August 2018

2018-11-28T07:41:12+00:00