Schimmel in historischen Gebäuden

In den letzten 10 Jahren kommt es in  historischen Gebäuden und Kirchen vermehrt zu Schimmelpilzwachstum an Kunstobjekten, Orgeln und Mobiliar. Die Ursachen dafür sind  bauseitige und / oder witterungsbedingte Feuchteeinträge und veränderte Raumklimabedingungen. Für eine Ursachenermittlung  und -beseitigung bedarf es belastbarer Luftwechsel- und Klimamessungen, aus denen sich der Anteil witterungs-, nutzungsbedingter und bauseitiger Feuchtelasten sowie Lüftungszeitfenster, Luftwechselraten und Heizbedarf  im Tages-, Monats- und Jahresverlauf ermittelt lassen. eco-LUFTQUALITÄT + RAUMKLIMA liefert die Messdaten, auf deren Grundlage bauliche Maßnahmen oder die Anpassung  des Heiz- und Lüftungsverhaltens zur Vermeidung von Schimmelpilzwachstum abgeleitet werden können.

Das Phänomen plötzlich auftretender Verschmutzungen (Schwarzfärbungen) an Wand- und Deckenflächen wird häufig auch als  “Fogging” oder “Black magic Dust” bezeichnet. Die Ursachen für dieses Phänomen sind sehr vielfältig und komplex. Neben sehr kleinen Partikeln mit weniger als  2,5 µm Durchmesser, spielen laminare, oberflächennahe Luftströmungen (Video ansehen) und physikalische Prozesse, wie z.B. Thermophorese an kalten Wandoberflächen oder Elektrophorese an Kunststoffflächen eine Rolle.

Loading...
2018-05-24T17:22:58+00:00